Pflegebetten für die Ukraine


04.09.2015

Pflegebetten für die Ukraine

Bad Heilbrunn. Die Fachklinik Bad Heilbrunn hat der Ukraine zehn Pflegebetten gespendet. Als Dank dafür übergab jetzt Maria Ehrlein von der griechisch-katholischen Pfarrei St. Nikolaus in Bamberg dem kaufmännischen Direktor der Fachklinik, Alexander Heim, eine Marienikone. Die Pflegebetten gingen an die drei ost-ukrainischen Städte Kramatorsk, Artemiwsk und Mariupol.

Den Kontakt hatte Dr. Ihor Kurylo hergestellt, der selbst aus der Ukraine stammt und in der neurologischen Abteilung der Fachklinik Bad Heilbrunn arbeitet. „Mein Land ist heute mehr denn je auf Hilfe von Dritten angewiesen, zumal das ukrainische Gesundheitssystem zum Erliegen gekommen ist“, so der Mediziner. Vor rund einem Jahr kam Dr. Kurylo mit seinem Anliegen auf die Klinikleitung zu. „Uns war sofort klar, dass wir Dr. Kurylo unterstützen und den Menschen in der Ukraine helfen wollen“, sagt Alexander Heim. Nach Rücksprache mit Dr. Kurylo und der Pfarrei St. Nikolaus wurde deutlich, dass es dort zu wenig Betten für pflegebedürftige Patienten gibt. „Im Zuge der Stations-Sanierung in der Fachklinik Bad Heilbrunn haben wir unsere Pflegebetten ausgetauscht. Dadurch konnten wir die 10 Betten zur Verfügung stellen“, so Heim. Als Dankeschön schenkte die griechisch-katholischen Pfarrei St. Nikolaus der Fachklinik eine Marien-Ikone aus der Ukraine. „Die Ikone bekommt bei uns natürlich einen Ehrenplatz. Ich möchte mich aber ganz herzlich bei der Pfarrei St. Nikolaus mit Pfarrer Puszkar und Dr. Kurylo bedanken, die sich um die Koordination und die Verteilung unserer Spende in der Ukraine gekümmert haben“, so der Klinikleiter. 

  • img
  • img
  • img
icon